Archiv der Kategorie 'News'

Unser Blog ist umgezogen!

Da Blogsport.de den Dienst einstellt haben wir einen neue Blogadresse.

Neue Infos findet ihr ab jetzt hier:

https://akantifaac.noblogs.org/

Neue Rechersche zu den Nazistrukturen in Aachen

Auf Indymedia wurde eine Recherche Broschüre zu den Nazistrukturen in Aachen und dem Umland veröffentlicht. Die Broschüre ist sehr lesenswert. Zu dem Indymedia Artikel geht es hier.

Naziouting über Indymedia

Auf Indymedia wurde ein sehr Interessantes Outing zu einer Gruppe Junger Nazis aus Aachen veröffentlicht, welche in letzter Zeit vermehrt an Angriffen auf vermeintliche Antifschist*innen und Das Autonomezentrum beteiligt waren.
Der Text lautet wie folgt:

„In den letzten Wochen kam es in Aachen wieder vermehrt zu Übergriffen und Provokationen von Neonazis. Hierbei handelt es sich um eine Clique von jugendlichen Nazis, die seit dem Sommer 2018 häufig durch Provokationen und Angriffsversuche rund um das Autonome Zentrum Aachen und im Frankenberger Viertel auffielen. Wiederholt fingen sie Besucher*innen des AZ ab und bedrohten oder beleidigten diese, sprühten Hakenkreuze auf die Eingangstür oder probierten von ihren Anreisetreffpunkten am Hauptbahnhof aus das AZ anzugreifen. Mehrfach wurden dabei Waffen wie Messer, Schlagstock oder Pfefferspray, von den Nazis eingesetzt. Oft stießen sie auf entschlossene Gegenwehr, wodurch ernsthafte Verletzungen bis jetzt ausblieben und sie mussten den Rückzug antreten. Auch wurden im Frankenberger Viertel Autos mit antirassistischen Aufklebern die Reifen zerstochen.

Bei der Gruppe handelt es sich um vier bis sechs 16-21-Jährige: Norman Schmidt (Foto 1), Marcel Henning (Foto 2), Pascal Mertens (ohne Foto) und eine unbekannte Person (Foto 3). Waren im Jahr 2018 Norman Schmidt und Marcel Henning meistens zu zweit unterwegs, scheinen sie in den letzten Monaten Zuwachs bekommen zu haben. Die beiden sind Mitglieder der Nachfolge-Organisation der „Kameradschaft Aachener Land“, dem „Syndikat 52“. In den letzten zwei Jahren besuchten sie gemeinsam mit der Reisegruppe von „S52“ mindestens neun Nazi-Aufmärsche in der gesamten BRD (unter anderem: 14.04.18 Europa Erwache Demo in Dortmund, 10.05.18 Solidaritätsdemo für die inhaftierte Holocaustleugnerin Ursula Haverbeck in Bielefeld, 01.05.19 1.Mai Demonstration von „die Rechte“ zur Europawahl in Duisburg) und interne Gruppenveranstaltungen wie Wanderungen, Bootstouren und „Heldengedenken“. Sie pflegen Kontakt zu Timm Malcoci, Kader von „S52“ und vormals der „KAL“, Internet-Drogendealer und militanter Neonazi.

In der Nacht von Samstag (31.08.) auf Sonntag (01.09.) lauerten Marcel Henning, Norman Schmidt und eine unbekannte Person zwei AZ-Besucher*innen auf und schlugen einer Person, wahrscheinlich mit einem Teleskopschlagstock, von hinten auf den Kopf. Die Person wurde glücklicherweise nur leicht verletzt und beide konnten fliehen. Am Dienstag (03.09.) erschienen dann Norman Schmidt, Marcel Henning und die unbekannte Person (Foto 3) nachmittags vor dem Eingang des AZ. Sie waren mit einer Holz- oder Metallstange bewaffnet. Als Leute vor die Tür traten, zogen sich die Nazis auf den Bahnhofsvorplatz zurück und beschränkten sich auf Pöbeleien und das Zeigen des Hitlergrußes. Während der Aktion waren zwei Polizisten in zivil anwesend, die die Szenerie beobachteten. Kurz darauf erschienen vier Einsatzfahrzeuge der Polizei und umstellten den AZ-Eingang. Zeitgleich wurden wohl die Nazis am Bahnhof festgehalten. Laut Aussage der Polizei erhielten diese einen Platzverweis. Ihre Stange durften sie wohl behalten.

Am Abend kam es zu einem weiteren Vorfall, als zwei Personen die Polizei informierten, dass sie von Rechten in der Innenstadt angegriffen wurden. Kurz darauf nahm die Polizei Norman Schmidt, Marcel Henning und die unbekannte Person am Bushof fest und stellten besagte Stange sicher.

Auch wenn sie in den Szenestrukturen eher d (mehr…)

Update: Zum Hambacher Forst

Es wurden zwei Updates zum Hambacher Forst bei Indymedia veröffentlicht. Das eine enthält Infos über eine Ankündigung von RWE, Bäume fällen zu wollen aufgrund von angeblichen Baumschäden. Wer sich dafür interessiert findet den text hier.

Das andere schreiben ist ein Rücklick auf den Jahreswchsel im Wald. Diesen findet ihr hier.

Aufruf zum antikapitalistischen Finger am 21. Juni in Aachen

Übernommen vom Antikap2106 Blog

Aufruf zum antikapitalistischen Finger am 21. Juni in Aachen (Englische Version)
Posted on 2019/06/02 by antikap2106

Am 21. Juni wird die Bewegung „Fridays for Future“ eine international beworbene Demonstration in Aachen veranstalten. Es werden bis zu 50.000 Menschen erwartet! Geplant ist ein Sternmarsch, bei dem verschiedenen Finger bis zu einem gemeinsamen Abschlussort ziehen. Einer dieser Finger wird einen antikapitalistischen Schwerpunkt haben.
(mehr…)

Hambacher Forst: Wiese räumungsbedroht

Übernommen vom Hambi Blog

Update 5.6. 17:47:
Das Dementi des VG Aachen klingt plausibel. Es hat Zeit zur Reaktion bis zum 12.6. gegeben und könnte dann eine Entscheidung fällen. Es könnte sich aber auch dann noch Zeit lassen, neue Korrespondenz anfangen etc.

(mehr…)

Statement zum Polizeiübergriff vom 08.06.2019 am AZ Mülheim

Übernommen von: AZ MÜLHEIM

Am frühen Morgen des 8. Juni ist es auf dem Gelände des AZ Mülheim zu einem gewalttätigen Polizeiübergriff gekommen. Dabei wurden zwei Mitarbeiter*innen verletzt und in Gewahrsam genommen. Im weiteren Verlauf kam es zu Misshandlungen und Schikanen, rechten Äußerungen und sexistischem Verhalten seitens der Beamt*innen.
(mehr…)

Nachbericht zum 1. Mai 2019 in Dortmund

In Dortmund hat es in diesem Jahr wieder eine anarchistische 1. Mai Demonstration gegeben. Eindrücke davon sind in diesem Video zu sehen: https://www.youtube.com/watch?v=fq-0oDCuPbo&t=1s.

Übernommen von: Indymedia

Nachbericht zum 1. Mai 2019 in Duisburg – Auch Aachener Neonazis auf der Straße

Aus den Fotos der Nazidemo am 1. Mai 2019 in Duisburg geht hervor, dass auch einige Neonazis aus dem Kreis Aachen mit dabei waren.

Das Bündnis RiseUp schreibt:
+++ Nachbericht: 1000 Antifaschist*innen in Duisburg +++
Zunächst einmal möchten wir uns bei allen Antifaschist*innen bedanken, die am 1. Mai so zahlreich unserem Aufruf gefolgt sind, um den Nazis die Straße streitig zu machen und mit uns für eine befreite Gesellschaft zu kämpfen. Die Bilder unserer Aktion von knapp 1000 Leuten auf der Düsseldorfer Straße waren trotz des massiven Polizeiaufgebotes von ebenfalls 1000 Cops wunderbar anzuschauen. …

Hier findet ihr noch einen kritischen Nachbericht von Kollektiv.26: https://de.indymedia.org/node/32343

Solidarität mit den von Repression Betroffenen des autonomen 1. Mai 2019

In der Nacht vom 02.05.2019 auf den 03.05.2019 kam es in Wuppertal zu angriffen auf die Deutsche Bank, die Sparkasse, die Volksbank und eine Bullenwache. Der Angriff steht im Kontext mit dem vorangegangen autonome 1. Mai dieses Jahres, er steht als Zeichen dafür, dass ein autonomer wiederständiger Kampf gegen das uns unterdrückende kapitalistische System nicht nur an einen Tag gebunden ist. Desweiteren ist er ein Ausdruck der Solidaität mit den Aktivist*innen welche sich nach dem Autonomen 1. Mai des letzten Jahres von Repression durch den Staat betroffen sehen. Weitere Infos findet ihr in einem auf Indymedia veröffentlichten Artikel.
Zu dem Artikel geht es hier .

Solidarität mit den Betroffenen!
Es hat einige getroffen gemeint sind wir alle!