Archiv für November 2015

Hinweise auf rassistische Demonstration in Aachen am 13.12.

Verschiedenen Hinweisen zufolge ist für Sonntag den 13.12. eine rassistische Demonstration verschiedener Pegida-Ableger in Aachen geplant. Es soll sich um eine gemeinsame Aktion von Pegida-NRW, Pegida Nederland, und den beiden belgischen Pegida-Ablegern handeln.

Wir halten euch auf dem Laufenden!!

Zusammenarbeit zwischen AfD und Ex-Pro NRW Politiker_innen in Aachen

In Aachen haben Markus Mohr, Ratsherr der AfD und Wolfgang Palm, Ex-Pro NRW Mitglied und momentan parteiloser Ratsherr, auf die Gründung einer gemeinsamen Fraktion geeinigt. Der Aachener AfD Ableger bestätigt einmal mehr, dass er keine Probleme mit der Zusammenarbeit mit der extremen Rechten hat, und vielmehr zu dieser gezählt werden muss.

Mehr Informationen zu diesem Thema:
Bericht von publikative.org und den Aachener Nachrichten.

Konzert der Neonazi-Band Kategorie C für den 5.12. im West-Ruhrpott angekündigt

Die Neonazi-Hooligan Band Kategorie C kündigt für den 5.12. ein Konzert im „West-Ruhrpott“ an. In der Vergangenheit fanden diese Konzerte oft im belgischen oder niederländischen Grenzgebiet nahe Aachen statt. Der Journalist Michael Klarmann twittert, dass der Neonazi-“Rapper“ Makss Damage im Vorprogramm auftreten möchte, was das Niveau der Veranstaltung noch weiter senken dürfte.

Hinweis: Veranstaltungsreihe zum Thema (Anti)-Kapitalismus

Hinweis: Veranstaltungsreihe zum Thema Kapitalismus und Antikapitalismus in Aachen:

27.11. Was ist eigentlich Kapitalismus?
3.12. Sozialchauvinismus – Das Bündnis von Boulevard und Bürger
17.12. Antikapitalismus von Rechts
13.01. Europa zwischen Weltmacht und Zerfall

Alle Veranstaltungen finden in der Katholischen Hochschule Aachen statt. Weitere Vorträge folgen, alle weiteren Infos zu Uhrzeit und Ort findet ihr hier und hier.

Alle weiteren Infos hier:

Weitere Vorträge und Veranstaltungen im November

Diesen Monat finden in Aachen noch eine Reihe interessanter Veranstaltungen mit politischen Themen statt.

Am 18.11. ist im AZ Aachen wieder die Schwarz-Rote Kneipe am Start. Dort wird es einen Vortrag zu dem Naziaufmarsch in Remagen kommendes Wochenende geben. Hier mehr dazu.

Am Donnerstag dem 19.11. startet im AZ um 19h eine Veranstaltungsreihe zum Thema Überwachung und Computersicherheit. Hier der Link zu Flyer und Vortrag.

Am Montag findet um 18.30h abermals im AZ ein Vortrag zum Thema Flucht und Ankunft statt. Mehr Infos hier.

Vortrag: Sächsische Normalität, seit Pegida, Freital und Heidenau, 25.11. 19.30h AZ Aachen

Vortrag über die sächsische Normalität, seit Pegida, Freital und Heidenau. Mittwoch | 25.11. | 19.30 Uhr | Autonomes Zentrum Aachen

Sachsen galt schon immer als eine Hochburg hinsichtlich rassistischer und neonazistischer Mobilisierung. Kombiniert mit einer starken Überwachung und der Kriminalisierung von antifaschistischem und zivilgesellschaftlichem Engagement wurde spätestens mit Pegida linksradikale Politik endgültig in die Defensive getrieben und wird seitdem immer mehr zur Feuerwehrpolitik.

Der Vortrag bietet einen kurzen Abriss der Geschehnisse verbunden mit Erlebnisberichten aus Sachsen (Heidenau, Freital) und versucht einige sächsische Besonderheiten hervorzuheben.

Abschließen soll die Veranstaltung mit einer offenen Diskussion, wie antifaschistische Politik nicht nur in Sachsen wieder in die Offensive gelangen kann. Damit verbunden stellt sich die Frage: Vor welcher Aufgabe steht eine bundesweite Antifa nach Heidenau? Welche Stategien gibt es in NRW und wie agiert derzeit Dresden in dieser Frage? Veranstaltung mit einem Aktivisten aus antifaschistischen Zusammenhängen aus Dresden.

Pegida am 21.11. in Lüttich (Liegé)

Am 21.11. planen Teile der rassistischen Pegida-Gruppierung einen Aufmarsch in Lüttich, Belgien, kurz hinter der deutschen Grenze. Antifas aus Lüttich rufen zu Gegenaktionen auf. Die finden statt am Samstag, dem 21. November ab 14 Uhr auf den „Esplanade des Guillemins“ direkt am Hauptbahnhof (Guillemins) von Liège.
Hier ein Hintergrundtext:
Pegida nun auch in Liège?!
Laut verschiedenen Quellen soll sich die extrem rechte Pegida-Bewegung nun auch in der belgischen Wallonie zusammengefunden haben und strebt eine erste Versammlung oder gar Demonstration in der wallonischen Metropole Liège (Lüttich) an.
Eine erste Versammlungsanmeldung für Samstag, den 21. November soll laut der belgischen Zeitung „L´avenir“ bereits erfolgt sein. Ein Aufruf des belgischen Pegida-Ablegers um sich auf dem „Place St. Lambert“ zu versammeln, existiert ebenfalls bereits und kursiert auf einschlägigen Facebook-Seiten und rechten Internetforen. Der Bürgermeister von Liège hat jedoch diese erste Anmeldung mit der Begründung abgelehnt, dass an jenem Tag die Aufbauarbeiten für den örtlichen Weihnachtsmarkt auf der „Place St. Lambert“ beginnen.
Laut der belgischen Tageszeitung „Sudpresse“ soll daraufhin ein Eilantrag beim Bürgermeister eingegangen sein, um die Pegida-Veranstaltung stattdessen am Hauptbahnhof „Guillemins“ abhalten zu dürfen. Über diesen Antrag ist wohl offenbar noch nicht entschieden worden. Allerdings bereiten sich die Freund_innen und Genoss_innen aus Liège auf sämtliche Möglichkeiten vor und laden daher dazu ein, am Samstag den 21. November ab 14 Uhr auf den „Esplanade des Guillemins“ unterwegs zu sein und gegebenenfalls die RassistInnen zu blockieren.
(mehr…)

Autonome Vollversammlung in Mülheim 15.11.

Autonome Vollversammlung NRW. Nazis angreifen, Abschiebungen verhindern, Vernetzung ausbauen.

Die rassistischen Mobilisierungen in Deutschland (und Europa) halten an. Auf den Straßen, in den Parlamenten, von grün über rot bis schwarz. Wir laden diesbezüglich ein zu einer NRW-weiten Vollversammlung für autonome Politik am Sonntag, den 15.11.2015 um 13:00 Uhr im AZ-Mülheim.

Bericht zum Aufmarsch in Linnich

Einen guten Bericht zum Neonaziaufmarsch in Linnich gibt es hier.

Es waren etwa 150 Teilnehmende anwesend, darunter vormalige Mitglieder der Kameradschaft Aachener Land, der NPD Heinsberg/Erkelenz, und ganz hinten durfte auch der NPD Kreisverband Aachen mitlaufen.

Gedenken an die Reichspogromnacht 9.11. 17.30h Synagogenplatz

Abgeschrieben von der VVN: In diesem Jahr jährt sich zum 77. mal die Reichspogromnacht vom 9. November 1938, der Beginn des Terrors gegen Menschen jüdischen Glaubens in Deutschland, der in massenhafter Vernichtung jüdischen Lebens und anderer, den Nationalsozialisten unliebsamen Menschen, mündete. Hauptthema des Gedenkens werden die Nürnberger Rassegesetze sein.

Mehr Infos hier.