Archiv für Oktober 2014

Hinweis: Ausstellung „Neofaschismus in Deutschland“ startet heute in Düren

Ab heute ist im Kreishaus Düren bis zum 11.11.2014 die Ausstellung „Neofaschismus in Deutschland“ zu sehen. Hier ein Auszug aus dem Ankündigungstext:

„In Deutschland werden Menschen beschimpft, geschlagen oder ermordet, weil sie aufgrund ihrer Herkunft, ihres Aussehens oder ihrer Lebensweise nicht in das Bild passen, das Nazis vom »Deutschen« haben. Über 180 Todesopfer hat die neofaschistische und rassistische Gewalt seit 1990 bereits gefordert, möglicherweise ein Mehrfaches davon – weil Hinweise auf neofaschistische Tatmotive nicht verfolgt wurden.
Die Ausstellung will dazu beitragen, dass Neofaschismus nicht auf Dauer zum Alltag gehört. Sie informiert über dessen Ideologie und Praxis und benennt Ursachen für die Ausbreitung rassistischen, nationalistischen und militaristischen Denkens und Handelns.“

Alle weiteren Infos auf der Homepage der Antifa Düren.

Antifaschistische Regionalkonferenz in Würselen 25.10

Am 25.10 findet in Würselen zum nunmehr bereits sechsten Mal eine Antifaschistische Regionalkonferenz statt. Dabei wird es verschiedene interessante Arbeitskreise und Infotische verschiedener Organisationen geben.

Alle Infos findet ihr auf der Seite der VVN. Los gehts um 10.00 Uhr.

Aus aktuellem Anlass: Eröffnung der Ausstellung „Kinderzeichnungen aus dem KZ Theresienstadt“ am 19.10

An diesem Wochenende wird die Ausstellung Kinder im KZ-Theresienstadt – Zeichnungen, Gedichte, Texte in Aachen eröffnet. Los gehts am Sonntag 19.10 um 15 Uhr. Alle weiteren Infos finden sich auf der Ausstellungs-Homepage.

Kundgebung gegen die Polizeikontrollaktion Mos Maiorum am 17.10

Am Freitag dem 17.102014 findet um 16h am Aachener Hauptbahnhof eine Kundgebung gegen die rassistische Polizei-Operation Mos Maiorum statt.

Vom 13.-26.10. findet in der gesamten EU eine Polizeioperation unter dem Namen “mos maiorum” statt.
In diesen zwei Wochen werden etwa 18.000 Polizisten in enger Zusammenarbeit mit FRONTEX auf Jagd nach Menschen ohne Aufenthaltsstatus gehen. Sie wollen Migrationswege herausfinden und möglichst viele illegalisierte Geflüchtete festnehmen.

Wir wollen mit der Kundgebung darauf aufmerksam machen, dass dies eine rassistische Praxis ist und uns für folgendes aussprechen:

1) Die Anerkennung aller Asylsuchenden als politische Geflüchtete
2) Den Stopp aller Abschiebungen
3) Die Abschaffung der Residenzpflicht, welche den Asylsuchenden
verbietet, ihren von den Behörden ausgesuchten Aufenthaltsort zu verlassen
4) Die Abschaffung der Lagerpflicht, welche den Asylsuchenden verbietet,
ihren Aufenthaltsort selbst auszuwählen

Wenn ihr Interesse habt und uns Unterstützen wollt kommt vorbei!

Des Weiteren warnt bitte alle Menschen ohne Papiere! Vor allem in Zügen, auf Bahnhöfen, an Flughäfen, auf Autobahnen und an innereuropäischen Grenzen sind vermehrt Kontrollen zu erwarten.

Gegen die Festung Europa!
Kein Mensch ist illegal!

Demo für das AZ Wuppertal am 18.10.

Am Samstag dem 18.10 findet in Wuppertal eine Demonstration für den Erhalt des Autonomen Zentrums Wuppertal statt. Am selben Tag wollen Neonazis in Wuppertal demonstrieren, für ein „Nationales Jugendzentrum“. Ziel ist es, zunächst den Naziaufmarsch zu verhindern und im Anschluß eine eigene, große und laute Demo durchzuführen. Alles Weitere hier:

AZ bleibt an der Gathe! | 18.10.2014 - 15:00 Uhr | Wuppertal

Demonstration in Düsseldorf morgen 11.10

Demonstration in Düsseldorf, 11.10.14

Halte stand, freies Kobane!
Beteiligt euch an Demos und Veranstaltungen in eurer Stadt und Umgebung. Macht auf die Lage der Kurd_innen aufmerksam.
Und am Samstag, 11 Oktober ab 11 Uhr auf zum Düsseldorfer Hbf zur bundesweiten Solidaritätsdemo für die Genoss_innen in Kobane.

Mehr Infos hier: http://antifa-ak.org/