Archiv für Februar 2012

Naziaufmarsch in Münster verhindern!

Teil des Aufrufs des “Keinen Meter”-Bündnis Münster
Am 3. März wollen Nazis durch Münsters Straßen marschieren und ihre menschenverachtende Ideologie propagieren. Bereits 2006 verhinderten Blockaden von Anwohner_innen und antifaschistischen Initiativen einen Versuch von Nazis durch das Hansaviertel zu ziehen. Nach wenigen Metern hatte es sich ausmarschiert. Die Straße war von vielen hundert Menschen besetzt, gemeinsam wurde so der Naziaufmarsch verhindert.

Am 3. März wollen wir gemeinsam mit vielen Menschen dafür sorgen, dass die Neonazis keinen Meter laufen. Wir wollen dieses Ziel in gemeinsamen Aktionen erreichen. Wir sind solidarisch mit allen, die sich den Neonazis und ihrer rassistischen Hetze entgegen stellen. Wir werden den Neonazis zeigen, dass wir sie weder in Münster noch anderswo dulden.
Keinen Meter den Nazis in Münster!
Gemeinsam gegen Rassismus und soziale Ausgrenzung!

Mehr Infos findet ihr beim Kein Meter Bündnis

Auch findet am 2.3. eine antifaschistische Vorabenddemo in Hamm statt. Mehr Infos dazu hier

Auch wollen wir auf den eine Woche später in Münster stattfindenden „Marsch für das Leben“ von fundamentalistischen Christ*innen aufmerksam machen. Gegen diesen (und gegen den Naziaufmarsch am 3. März) hat sich in Münster das 365 / 24 / 7 Bündnis gegründet. Mehr Infos dazu findet ihr hier.

Antifa-Kneipe am 9. März mit einem Vortrag zur Demo in Bad Neuenahr

Keinen Tag länger das braune Haus! Vortrag am 9.März 2012
Am 24.März 2012 findet in  Bad Ahrweiler eine Demonstration gegen das dort ansässige sog. Braune Haus statt. Am Freitag, 9.März wird es im Autonomen Zentrum Aachen eine Veranstaltung dazu geben.
Im Rahmen einer Vortrags- und Diskussionsveranstaltung möchten wir Strukturen, Aktivitäten und Akteure des „Aktionsbüro Mittelrhein“ (ABM) vorstellen. In Bad Neuenahr-Ahrweiler verfügt die Szene zum Beispiel über ein angemietetes Haus in der Weinbergstraße 17, das als Zentrum dient und von dem zahlreich gewalttätige Übergriffe ausgehen. Auch überregional ist die Szene gut vernetzt und stellt auf zahlreichen Demonstrationen in Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen Infrastruktur wie einen eigenen Lautsprecherwagen bereit. Für die Szene in Westdeutschland gewinnt dabei der jährlich vom ABM ausgerichtete geschichtsrevisionistische Naziaufmarsch in der Nachbarstadt Remagen an Bedeutung. Protest formiert sich hier nur schwer und zögerlich bzw. konnte sich nicht in einem nötigen Umfang mobilisieren.
Doch damit soll es nun vorbei sein! Am 24. März werden wir mit einer entschlossenen und kraftvollen Demonstration ein Zeichen in der Region setzen. Bei der Veranstaltung werden wir euch neben Hintergrundinformationen zur Naziszene auch umfangreiche Überlegungen zum geplanten Demonstrationsverlauf und zum Charakter der Demonstration vorstellen.

Keine Stadt, keine Straße, kein Haus den Nazis!